Necklace-Stand ©AnnaBlume

Ähnlich wie mit Kopfhörerkabeln ist es ja auch mit Ketten. Man legt sie (halbwegs) ordentlich in ein Schmuckkästchen und eine Woche später liegt da ein undurchdringlicher Kneuel.

Während unseren Schottland-Urlaubs habe ich mich in einen Kettenständer aus Kupfer und Marmor verliebt. Ich habe ihn nicht gekauft.

Ich habe ihn selber gemacht!

Processed with MOLDIV

Einen kurzen Besuch im Baumarkt später war ich stolze Besitzerin eines Rohrschneiders, eines knappen Meters Kupferrohrs, eines T- und zwei Endstücken. Zement hatte ich noch von einem leicht missglückten Lampenprojekt.

Processed with MOLDIV

 

Mit dem Rohrschneider lässt sich das Kupferrohr sehr leicht auf die gewünschte Länge zuschneiden. Ich habe meine längste Kette als Maß genommen. Für Armbänder könnte man noch ein weiteres T-Stück einfügen und einen kleinen „Abzweig“ schaffen.

Processed with MOLDIV

Nachdem ich eine geeignete Form für den Fuß gefunden hatte, wurde der Zement angerührt und in die Form gegossen.

Processed with MOLDIV

Damit der Ständer aufrecht im Zement festtrocknet, habe ich Platz im Regal geschaffen und das Rohr mit Schnüren fixiert.

Der Zement muss einige Tage trocknen. Ich habe mich nach drei Tagen getraut, den Fuß aus der Form zu nehmen. Er ist noch nicht ganz ausgetrocknet, aber das kann er außerhalb der Form ohnehin besser.

Tadaaaaaa!

Processed with MOLDIV

Written by Anna Blume

Leave a Comment