©AnnasBlumen Feenpost

Noch mussten wir nicht auf Ihre Dienste zurückgreifen, aber nach dem Besuch der Schnullerfee wird sich er auch die Zahnfee nicht mehr lange auf sich warten lassen. Zumal Sie unserer Elfe dabei ja gleich einen Besuch unter Kollegen abstatten kann.
Da besonders meine Große immer häufiger an der Existenz unserer kleinen Elfe zweifelt, wird es auch höchste Zeit, für ein bisschen Magie.
Und sollte der erste Zahn dann wackeln, bin ich mehr als vorbereitet.
Für alle, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, habe ich ein kleines Zahnfee-Inspirations-Board zusammengestellt, mit einigen Ideen und Tipps rund um die Magie im Kinderzimmer.

Zahnfee-Inspirations-Board

  1. Meine Zahnfee-Pakete mit einem kleinen Kissen mit Tasche für den Zahn (und später den Brief) und dem Brief von der Zahnfee gibt es in meinem Dawanda-Shop. In dem winzigen Brief bedankt sich die zahnte für den Zahn und erklärt, dass schöne, glänzende Milchzähne für die Feenstaubproduktion dringend gebraucht werden. Den Umschlag gibt es hier.
  2. All diejenigen, bei denen die zahnte Geld bringt, sollten unbedingt an ausreichend Glitzer denken. Mit Glitzerkleber oder Glitzerhaarspray kann man auch den Geldstücken einen Feen-Touch verleihen.
  3. Bisher habe ich die Zahn-Quittung leiderer auf englisch gefunden, lustig ist es aber trotzdem.
  4. Die Seite icoughtthetoothfairy.com ist leider zurzeit offline, es gibt aber auch eine passende App (I saw the thoothfairy).
  5. Wenn es um Feen geht, darf Glitzer eigentlich nicht fehlen. Die Fußabdrücke haben bei unserer Elfe vor einigen Monaten für große Begeisterung gesorgt, auf die werde ich in Sachen Zahnfee sicher wieder zurückkommen. Aber auch ein wenig Glitzer auf der Fensterbank ist ein hübscher „Beweis“.
  6. Ich glaube leider nicht, dass die Zahnfee ausgerechnet in unserem Flur wohnt, sonst wäre auch das eine schöne Idee.
Written by Anna Blume

Leave a Comment