16 ©Annas Blumen Laptop fertig offen

Als ich zum ersten Mal von meinem neuen Laptop profitieren und ihn mit zu einem Arbeitsmeeting nehmen wollte, fiel mir wieder ein, dass mir die Laptop Hüllen ja alle zu hässlich gewesen waren. Zwar reichten die 10 Minuten bis zum Termin nicht mehr aus, um eine neue Hülle zu nähen, aber immerhin der Vorsatz war schon mal gefasst.

Wenige Tage später hatte ich dann auch mal wieder ein Zeitfenster, das es mir erlaubte, meinen Vorsatz in die Tat umzusetzen. Ein Großteil der Zeit ging – zugegebenermaßen – für die Stoffauswahl drauf. 1 ©Annas Blumen Laptop StoffauswahlIch hatte noch einen kleinen Rest Futterstoff, der tatsächlich ziemlich genau ausreichte, um meiner Laptop Hülle ein wenig Polsterung zu verschaffen. 2 ©Annas Blumen Laptop FutterstoffOhne den hätte ich wahrscheinlich ein Polstervlies genommen. Nachdem das Material stand (Stoff für innen, Stoff für außen, Polster und Gummiband als Verschluss), habe ich meinen Laptop ausgemessen. Letztendlich kann man dafür ein Maßband einmal quer um den Computer wickeln. Das daraus resultierende Maß anschließen durch zwei teilen und ungefähr 1 cm Luft einrechnen und schon hat man die Maße für die Breite der Tasche. Das gleiche dann nochmal längs, hierbei muss auch nichts durch zwei geteilt werden, lediglich die gewünschte Länge der Lasche muss mit einkalkuliert werden. Ich habe leider den großen Fehler gemacht, die Nahtzugabe nicht mit einzukalkulieren – großer Fehler! Bei den genommenen Maßen also unbedingt ca. 2 cm bzw. rundum 1 cm (je nachdem wie akkurat man näht) einkalkulieren.

Auf den Zuschnitt folgt das Stecken der Innen- und Außenteile. 4 ©Annas Blumen Laptop Ansict innenFür die spätere Innenseite der Hülle den gewählten Innenstoff rechts auf rechts so falten, dass eine Schlaufe in der Tiefe des Laptops entsteht (und die Lasche entsprechend übersteht).
Der Futterstoff wird außenrum gelegt und festgesteckt. Den Futterstoff oder das Vlies habe ich nur im Bereich des Laptops eingefügt, 3 ©Annas Blumen Laptop innen gestecktwas aber lediglich daran lag, dass ich nicht mehr hatte. Grundsätzlich kann das Vlies natürlich auch in die Lasche eingearbeitet sein. Die Schlaufe wird gesteckt, genäht und versäubert, sodass eine erste Tasche entsteht.

5 ©Annas Blumen Laptop außen gestecktAuch der Außenstoff wird rechts auf rechts gelegt, gesteckt, genäht und vernäht. Zwischen Stecken und Nähen das Gummiband, das später die Lasche hält und damit die Tasche verschließt, nicht vergessen 7 ©Annas Blumen Laptop außen genäht und vernäht(was mir natürlich passiert ist. Die Naht war aber schnell aufgetrennt, das Gummiband festgesteckt und die Naht dann wieder verschlossen und versäubert). So sieht die Außenhülle dann mit Gummiband aus: 8 ©Annas Blumen Laptop außen umgedreht (mit Gummmiband)

So sind dann zwei Taschen entstanden, die im nächsten Schritt miteinander verbunden werden.

Dafür wird die spätere Außenseite auf links gedreht, 9 ©Annas Blumen Laptop innen und außen verbinden (stecken) während die Innenseite auf rechts bleibt. Die Innenseite so in die Außenseite stecken (rechts auf rechts), dass die Laschen und Nähte übereinander legen und entlang der Vorderseite feststecken. Von Seitennaht zu Seitennaht verbinden und nähen. Da diese Naht später noch abgesteppt wird, muss man sie nicht zwangsläufig vernähen.

Jetzt werden beide Taschen über die noch offene Lasche auf rechts gestülpt  

und die Innenseite wird in die Außenseite „gestopft“. Damit die Taschen nicht mehr verrutschen habe ich die Vorderkante, nachdem ich die Innenseite nach innen gestülpt habe, noch einmal abgesteppt.

Beim Vernähen der Lasche gibt es zwei Varianten. Man kann sie entweder vor dem Drehen, sozusagen von Innen, weitestgehend zu nähen, lediglich ein (mindestens) 10 cm großes Loch lassen und durch dieses dann die Taschen umstülpen. So muss man zum Schluss nur noch das kleine Loch zunähen. Da durch das Futtervlies jedoch relativ viel Volumen vorhanden ist, ich nicht wollte, dass die Naht reißt und die Lasche zum Schluss ja sowieso abgesteppt werden muss, habe ich die Lasche komplett offen gelassen. Im letzten Schritt, wenn beide Taschen bereits auf rechts gedreht sind, habe ich dann beide Stoffe ca. 2 cm nach innen umgefaltet, die Seiten zusammengesteckt und abgesteppt.

Fertig. (Tadaaaa)

15 ©Annas Blumen Laptop fertig geschlossen 16 ©Annas Blumen Laptop fertig offen

Da ich leider die Nahtzugabe vergessen hatte, passte mein Laptop nach meinem (vor)freudigen „Tadaaaaa“ nicht in die Hülle. Ich habe die Hülle dann aufgeschnitten und innen und außen jeweils einen entsprechend großen Streifen eingefügt. Ein eindeutig überflüssiger Arbeitsschritt, den man möglichst vermeiden sollte.

 

Written by Anna Blume

Leave a Comment